Wie man das Haar des Kunden analysiert

Die Analyse des Haars ist ein wichtiger Bestandteil der Kundenberatung, um die Beschaffenheit von Haar und Kopfhaut Haar- und Kopfhauttypen zu ermitteln.

 

Erklären Sie den Kunden jede Vorgehensweise, bevor Sie eine Behandlung beginnen; bestehen irgendwelche Zweifel über den Erfolg des Endergebnisses, muss der Kunde informiert werden. Es wird empfohlen, eine Kundenkarte in der alle Punkte der Beratung festgehalten werden, zu benutzen.

 

Unbedingt benötigen Sie Informationen über die Haarbeschaffenheit, die Porösität der Haare, über allergische Reaktionen hinsichtlich der Produkte und chemischer Stoffe bei bisherigen Behandlungen. Die Sinne Sehen, Riechen und Fühlen geben erfahrenen Friseuren eine Fülle an Informationen.

 

Porositätstest
Poröse Haare haben die Fähigkeit, Flüssigkeiten oder Wirkstoffe schneller auf zunehmen. Geschädigtes Haar (normalerweise negativ geladen) ist stark porös, hat eine offene Schuppenschicht, welche das Innere der Kortex freilegt. Haar dieser Art sieht stumpf und trocken aus und kann zum Brechen neigen. Je poröser das Haar ist, desto schneller tritt die Wirkung einer Behandlung ein, und die Einwirkzeiten sollten entsprechend angepasst werden.

 

Im idealen Fall sollte geschädigtes, sehr poröses Haar vor dem Färben oder Dauerwellen geschnitten werden. Ein Haar kann gleichzeitig unterschiedliche Porositätsgrade aufweisen, dass kommt speziell bei langem Haar vor, wobei der Ansatz fettig und die Spitzen trocken sind.

 

Teilen sie ein oder mehrere Haare zum Porösitätstest ab. Gleiten Sie mit Daumen und Zeigefinger am Schaft der(s) Haare(s) von der Spitze zum Ansatz entlang. Die Feststellung wie rau oder glatt das Haar ist, hilft Ihnen bei der Bestimmung ihrer Dienstleistung und der Produktauswahl.

 

Glatt und glasig
Ein Zeichen für eine geschlossene Schuppenschicht. Das Haar ist schwer zu öffnen. Eine Behandlung benötigt mehr Zeit und Kraft.

 

Leicht rau
Ein Zeichen für gesundes, normales Haar. Eine Behandlung der Haare wirft keine Schwierigkeiten auf.

 

Rau
Poröses Haar: das Haar ist vielleicht schon einmal behandelt worden. Pflegeprodukte sollten vor einer erneuten Behandlung verwendet werden.

 

Sehr rau, brüchig und trocken
Weist auf geschädigtes Haar hin, möglicherweise ein Ergebnis von chemisch behandeltem Haar. Repair Produkt einsetzen oder geschädigte Partien vor einer erneuten Behandlung schneiden.

 

Test zur Bestimmung des Durchmessers
Feines Haar neigt mehr zu starkem Nachfetten oder Überbeschwerung; umgekehrt braucht stärkeres Haar längere Zeit, um auf eine Behandlung anzusprechen. Die Bestimmung der Haarstärke liefert nützliche Informationen, wenn es darum geht, sich für eine Haarpflege, eine Färbung oder Dauerwelle zu entscheiden.

 

Erfahrenen Mitarbeitern genügt oft das Fühlen, es gibt jedoch ein Haarmessgerät, mit dem der Durchmesser eines Haares genau bestimmt werden kann. Dazu legt man ein einzelnes Haar in die Messvorrichtung und liest an der Skala den Durchmesser des Haares ab. Auf Grund unterschiedlicher Haarformen wie rund, oval oder Bandförmig sollten zur exakten Durchmesser Bestimmung, mehrere Haare von unterschiedlichen Bereichen des Kopfes, gemessen werden.

 

Elastizitätstest
Mit der Elastizität des Haares erhält man Aufschluss über den Zustand der Kortex; gut gepflegtes Haar hat Sprungkraft und Elastizität. Um die Elastizität zu prüfen, nimmt man eine einzelne Strähne zwischen Daumen und Zeigefinger und dehnt das Haar (es kann erforderlich sein, ein Haar vom Kopf des Kunden zu entnehmen).

 

Gesundes Haar lässt sich um 1/3 seiner Länge dehnen und springt wieder in seinen ursprünglichen Zustand zurück. Geschädigtes Haar lässt sich zwar dehnen nimmt aber nicht mehr seine ursprüngliche Form an, während stark geschädigtes und poröses Haar unter Spannung reist. Die Ergebnisse dieses Tests, bestätigen Ihnen ob zusätzliche Pflege vor einer Behandlung oder zur Erstellung der Frisur erforderlich sind.

 

Allergieverdachtstest
In seltenen Fällen kann durch die Haarfarbe eine allergische Reaktion in Form von Rötung, Juckreiz und/oder Blasenbildung hervorgerufen werden. Daher sollte vor dem Färben ein Allergieverdachtstest oder eine andere Einschätzung des Allergierisikos durchgeführt werden, auch bei Kunden, die in der Vergangenheit bereits ohne Probleme gefärbt haben. Denken Sie daran, dass der Allergieverdachtstest 48 Stunden vor dem Färben durchgeführt werden muss. Der Test wird von Ihrem Kunden auf einem kleinen Hautareal von 1cm x 1cm auf der Innenseite des Ellbogens durchgeführt.

  • Eine etwa erbsengroße Menge der Farbcreme mit einem Wattestäbchen dünn in der Ellenbeuge auftragen
  • 45 Minuten unbedeckt einwirken lassen
  • Nach 45 Minuten die Farbcreme gründlich mit lauwarmem Wasser abwaschen

Sollten sich während der Einwirkzeit oder innerhalb der folgenden 48 Stunden Reaktionen zeigen, sollte Ihr Kunde die Stelle sofort gut spülen. Eine Färbung darf dann auf keinen Fall durchgeführt werden.


Dieser Test stellt eine wichtige Vorsichtsmaßnahme dar. Bitte beachten Sie, dass eine symptomfreie Durchführung des Allergieverdachtstestes keine Garantie bietet, dass bei der Anwendung keine allergische Reaktion auftritt. Der Allergieverdachtstest bietet keine Garantie, zukünftige allergische Reaktionen auszuschließen. Bitten Sie Ihren Kunden im Zweifel, einen Hautarzt aufzusuchen.


Verträglichkeitstest / Test auf Metallsalze
Einige der Produkte, die der Kunde zuvor benutzt haben könnte, reagieren sehr unangenehm mit einigen Chemikalien, die im Salon benutzt werden. Typischerweise sind dies Farbauffrischungsprodukte, die Rückstände von metallischen Salzen im Haar hinterlassen, die eine Grünfärbung, Dampferzeugung oder den Bruch des Haares verursachen können, wenn sie mit Wasserstoffperoxyd oder Ähnlichem in Verbindung kommen.

 

Häufig wird von Kunden die Benutzung eines solchen Produktes nicht erwähnt. Sehr oft sind dies Haar-Restorer, die ja dem Namen nach die Originalfarbe des Haares wiederherstellen sollen, doch dies ist ja offensichtlich nicht der Fall!

 

Falls der Verdacht der zuvorigen Anwendung eines solchen chemischen Produktes besteht, oder die Möglichkeit besteht, daß eine vorige Behandlung nicht entfernt wurde, so führen Sie folgenden Test durch:

  • Mischen Sie 40ml von 20 volumigem (6%) Wasserstoffperoxyd mit 2ml Ammoniak
  • Schneiden Sie einige Haarproben vom Kopf des Kunden (achten Sie darauf, daß diese von den verdächtigen Bereichen stammen) und bündeln Sie diese mit Tesafilm oder Ähnlichem
  • Legen Sie das Haarmuster in obige Mischung und lassen Sie 30min ‘entwickeln’

Sollte das Haar seine Farbe verändert haben, die Lösung sich erwärmt haben oder sollten Blasen entstanden sein, so fahren Sie nur mit einer Farbanwendung ohne Wasserstoffperoxyd fort.