Ein Verständnis für verschiedene Haar- und Kopfhauttypen erlangen

In diesem Beitrag vermitteln wir Ihnen ein Verständnis für die verschiedenen typischen Haar- und Kopfhauttypen und erklären Ihnen, wie man diese jeweils pflegt.

Die Talgdrüsen (siehe Bild Die Talgdrüse) spielen eine wichtige Rolle bei der Bestimmung des Haar- und Kopfhaut typs. Die Produktion von Sebum ist ein natürlicher Vorgang, durch den der Haarschaft an Stärke und Glanz gewinnt. Doch können Ernährung, Durchblutung, emotionale Belastungen, Medikamente und der Alterungsprozeß diese Produktion beeinflussen. Salonprodukte wurden speziell dazu entwickelt, individuelle Bedürfnisse zu erfüllen und zum Wachstum von starkem, gesunden und natürlich schönem Haar zu sorgen. Die Haar- und Kopfhaut typen kann man in die folgenden grossen Kategorien einteilen:

Fettiges Haar
Talgdrüsen mit Überfunktion produzieren einen Überschuss an Sebum, welches das Haar schlaff und kraftlos macht, es fettig Aussehen lässt. Das kann aufgrund von hormonellen Veränderungen erfolgen und wird oft während der Pubertät oder in der Menopause deutlich. Viele Menschen haben von Natur aus eine fettige Kopfhaut, was fettiges Haar zur Folge hat. Helles Haar ist sehr viel feiner als dunkles und folglich anfälliger für eine übermässige Fettproduktion.

Qualitativ hochwertige Shampoos reinigen das Haar, ohne ihm wichtige Feuchtigkeit und Nährstoffe zu entziehen.

Trockenes Haar
Trockenes Haar sieht stumpf und leblos aus und neigt eher zum Haarbruch. Trockenes Haar kann nur bis 15% seiner Gesamtlänge gedehnt werden, bevor es reißt, während gesundes Haar bis zum zweifachen dieses Wertes gedehnt werden kann, noch mehr, wenn es nass ist! Eine generelle Ursache von trockenem Haar ist die Austrocknung; die Speicherung von Wasser kann zwischen 4% und 13% des gesamten Haarvolumens betragen.

Eine Veränderung der Lebensführung kann Wunder wirken, ausserdem stehen viele Produkte zur Verfügung, um die Kortex mit Nährstoffen zu versorgen und die Schuppenschicht zu glätten.

Normales Haar

Normales Haar ist glänzend, geschmeidig, sieht gut aus und ist das Ergebnis einer ausgewogenen, gesunden Lebensführung in Verbindung mit einer guten Haarpflege, bei der die richtigen Produkte verwendet werden.

Unterschiedliche Haarbeschaffenheit

Talgdrüsen mit Überfunktion und eine schlechte Beschaffenheit der Kopfhaut verursachen ein Übermass an Haarfett; dieses wird wieder von der Kopfhaut aufgenommen und so wird verhindert, dass wichtige essentielle Öle über die gesamte Länge des Haarschaftes verteilt werden. Eine so beschaffene Kopfhaut ist meistens die Ursache für Pityriasis steatoides. Haartypen mit unterschiedlicher Beschaffenheit haben trockene, spröde Spitzen, die leicht brechen, und einen fettigen Haaransatz. Bei dieser Art von Haar- und Kopfhautproblem ist der Anwendungs-Technik von Produkten grosse Bedeutung bei zumessen, um sicher zu stellen, dass hier gezielt das Problem gelöst wird.
mehr tags