Zurück zur Basis: Permanente Haarfarbe

Permanente Haarfärbemittel, wie die IGORA ROYAL Serie von Schwarzkopf Professional bieten ultimative Deckkraft und satte, brillante Farbe… Aber wissen Sie genau, wie permanente Haarfärbemittel funktionieren?

 

Eine permanente Farbe wird erreicht, wenn oxidative Farben drei chemische Komponenten vereinen; der alkalische Wirkstoff Ammoniak macht das Haar weich und öffnet die Schuppenschicht, und agiert als Katalysator für das Oxidationsmittel Wasserstoffperoxid. Eine farblose, unentwickelte Farbstoffvorstufe ist dann in der Lage, durch die Schuppenschicht zu dringen.

 

Wasserstoffperoxid wird aufgrund seiner Doppelfunktion in unterschiedlichen Stärken und Mengen eingesetzt - vom Peroxid freigesetzter Sauerstoff hellt das natürliche Pigment des Haares auf, während er mit den Farbstoffvorstufen reagiert, um große Farbmoleküle innerhalb der Cortex zu formen (Polymerisation). Diesen neu geformten künstlichen Pigmenten ist es nicht möglich, wieder durch die Schuppenschicht zu gelangen, die permanente Farbe zurücklassend.

 

Oxidation

1. Pigmentpenetration

2. Polymerisation

3. Oxidation

 

Bedenken Sie, dass oxidative Farbe verblassen kann, wenn das Haar strapaziert wird. Bei strapaziertem Haar ist die Schuppenschicht geöffnet oder, in schlimmen Fällen, kann sie abgenutzt sein und somit die innere Cortex und die entwickelten Farbstoffe freilegen.

 

Bestimmte Haar- und Färbeprodukte können mithilfe von Innovationen, wie die hochleistungsstarke Fibre Bond 4.5 Technolgie, helfen, diese Schäden zu minimieren. Neue Verbindungen werden kreiert und der pH-Wert wird ausgeglichen, um Farbpigmente einzuschließen, und um eine ausgezeichnete Haarqualität, langanhaltende Farbbrillanz und ultimativen Glanz zu gewährleisten.